Treffen mit Trigema Chef Wolfgang Grupp

Heute, am 10. März 2022, gab es während eines Treffens zwischen dem hessischen Europaabgeordneten Engin Eroglu, dem Landesvorsitzenden der FREIE WÄHLER Baden-Württemberg, Klaus Wirthwein, und Wolfgang Grupp einen regen Meinungs- und Erfahrungs-Austausch zu den aktuellen politischen Entwicklungen in Deutschland und Europa.

Grupp hat Trigema, welches er einst von seinem Vater verschuldet übernahm, zum bundesweit größten produzierenden Hersteller von Sport- und Freizeitbekleidung gemacht. Untrennbar mit ihm verbunden ist der Erhalt des Produktionsstandortes Deutschland, da er das als Teil seiner sozial-gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Verantwortung sieht. Dieses Bekenntnis wurde zum Markenkern von Trigema und ebenso zum untrennbaren Teil der Inszenierung seiner selbst. Früh hat er die wachsende Nachfrage nach „grünen“ Textilien erkannt und bietet bereits seit 2006 umweltfreundliche, 100% kompostierbare Bekleidung aus Bio-Baumwolle an. Während der Pandemie wurden Teile der Produktion frühzeitig auf Atem-Schutzmasken umgestellt. Statt den Weg des Wachstums um jeden Preis zu gehen, vertraut Grupp auf Innovation und neuerdings auch auf Automatisierung.