Alexander Geyer (Bruchsal – Schwetzingen, WK 278)

Alexander Geyer ist unser Direktkandidat für den Wahlkreis 278, Bruchsal – Schwetzingen. Besonders am Herzen liegen ihm die Themen Stärkung basisdemokratischer Prozesse, nachhaltige Gesellschafts- und Umweltpolitik, Transparenz und vereinfachte Bürokratie.

Der Risiko- und Sicherheitsmanager setzt sich für die Stärkung der basisdemokratischen Prozesse und die proaktive Einholung der Wählermeinungen ein. Die ehrliche Umsetzung des Prinzips des Volkes als der Souverän ist ihm wichtig.

Zu einer nachhaltigen Gesellschafts- und Umweltpolitik gehört für ihn auch, dass die Wirtschaftsstärke als Mittel zur Stärkung der gesamten Gesellschaft gesehen wird. „Allein die Wirtschaft bzw. der Gewinn darf nicht die Grundmotivation zum Handeln sein“, so der Bundestagskandidat.

Er fordert Transparenz und eine vereinfachte Bürokratie. Das bedeute konkret weniger Komplexität zum Beispiel was die Steuern betrifft, vereinfachte Anträge im Sozialwesen und die konsequente Schließung von Steuerschlupflöchern.

Wenn es um das Thema erneuerbare Energien geht, dann „plädiere ich für Technologiefreiheit. Die Kommunen sollen selbst entscheiden können, welche Technologie für regenerative Energie sie verwenden möchten, denn was in der einen Kommune zielführend ist, das muss nicht auch bei der anderen Kommune so sein. Parallel muss die Entwicklung der Fusionsenergie schneller vorangetrieben werden. Eine gesamtstaatliche Strategie allerdings mit größtmöglicher Autonomie für die Bevölkerung muss das Ziel sein.“