Hauptversammlung Kreisvereinigung Ravensburg und Bezirksversammlung Südwürttemberg wählen Vorsitzende

 

Die turnusmässigen Versammlungen der Kreisvereinigung Ravensburg und direkt anschliessend von der Bezirksvereinigung Südwürttemberg, fanden am 12. Mai 2022, statt. 

Nach der Feststellung der ordnungsgemässen Einladung sowie der Beschlussfähigkeit referiert der Vorsitzende der Landesvereinigung, Klaus Wirthwein, über die vergangenen 2 Jahre aus Sicht des Landesvorstandes. In Vertretung des erkrankten Kreisvorsitzenden Thomas Brillisauer übernimmt er auch den Bericht über die Aktivitäten in den letzten beiden Jahren. Danach erfolgt die einstimmige Entlastung des Vorstandes und direkt anschliessend die Wahl des neuen Präsidiums. 

Neuer Vorsitzender der Kreisvereinigung Ravensburg wird der Weingartner Günter Ruchti. Als 2. Vorsitzende wählen die Mitglieder Gudrun Müller aus Achberg. Der bisherige Vorsitzende Thomas Brillisauer übernimmt das Schatzmeisteramt. Dazu werden auch weitere drei Beisitzer aus dem Landkreis Ravensburg in den Vorstand gewählt. 

Die fast identische Tagesordnung kommt bei der daran anschliessenden Versammlung der Bezirksvereinigung Süd-Württemberg (umfasst das Gebiet des RP Tübingen) zum Tragen. Als langjähriger 1. Vorsitzender referiert Uli Bossler über die vergangenen 2 Jahre; natürlich mit dem Schwerpunkt auf den Landtags- und Bundestagswahlen. Besonders erwähnt er den unermüdlichen Einsatz des Landesvorsitzenden Klaus Wirthwein. 

Auch hier wird das erfolgreiche Wirken des amtieren Vorstandes mit einer einstimmigen Entlastung quittiert. Und die sich zur Wiederwahl stellenden Uli Bossler aus Pflummern sowie Renè Rexin aus Langenenslingen werden als 1. und 2. Vorsitzender jeweils einstimmig wieder gewählt. Für die weiteren Vorstandsämter des Schatzmeisters sowie des Schriftführers sowie zwei Beisitzer finden sich ebenfalls schnell entsprechende Mitglieder. 

Summa summarum fanden beide Hauptversammlungen endlich wieder in Präsenz statt. Motiviert werden sich die Vorstände von Kreis und Bezirk dem weiteren Aufbau und der Präsenz in regionalen Themen widmen. 

Kreisvereinigung Rems-Murr gegründet

Am Samstag, den 30. April 2022, kamen die Mitglieder der Partei FREIE WÄHLER aus dem Rems-Murr-Kreis zusammen, um auf einer eigens dafür anberaumten Gründungsversammlung eine eigene Kreisvereinigung ins Leben zu rufen. Die Versammlung fand auf dem Weingut Kuhnle in Weinstadt-Strümpfelbach statt. Den Tagungsort hatte freundlicherweise der Hausherr und Winzer Daniel Kuhnle, selbst Mitglied der Partei, zur Verfügung gestellt. 

Die zahlreich erschienenen Mitglieder wählten den 22-jährigen Thore Körper zum ersten Vorsitzenden der Kreisvereinigung. Auch im restlichen Vorstand dominiert die Jugend. Weitere Mitglieder des Kreisvorstands sind der stellvertretende Vorsitzende Daniel Weigl (28), der Schatzmeister Markus Lentes (28), der Schriftführer Ricco Stahl (28) und der Beisitzer Sven Gaus (28).

Die Gründung der Kreisvereinigung Rems-Murr ist ein weiterer wichtiger Schritt, um die Basisarbeit der Partei im Land zu stärken. Zu den vordringlichsten Aufgaben des Kreisvereinigung wird nun die Gewinnung neuer Mitglieder und der Aufbau von Kontakten zu den kommunalen Freien Wählern im Rems-Murr-Kreis gehören. Diese Herausforderungen werden die neugewählten Vorstandsmitglieder mit großem Schwung angehen.

Kreisvereinigung in Karlsruhe gegründet

Auf der Gründungsversammlung der Kreisvereinigung Karlsruhe Stadt und Land am 31. März 2022 wird Alexander Geyer zum ersten Vorsitzenden gewählt. Der 39jährige Kronauer wird im Kreisvorstand von Edgar Krez (31) als stellvertretender Vorsitzender sowie Rena Thormann (59) und Gerd Clemens (67) als Beisitzer (alle Karlsruhe) unterstützt. Das Mitgliedertreffen fand in der Gaststätte „Judy’s Pflug“ in Durlach statt.

Zu Beginn der Versammlung unterstrich die stellvertretende Landesvorsitzende Sylvia Rolke die Bedeutung der Gründung der Kreisvereinigung. „Nach dem Erfolg bei der Landtagswahl 2021, bei der wir mehr als drei Prozent erzielen konnten, ist es wichtig, die Parteistrukturen an der Basis zu stärken. Dazu gehört in erster Linie die Gründung lokaler Vereinigungen“, erklärte die Mannheimerin. „Und dabei besonders auch mit den kommunalen und lokalen Vereinen kooperativ zusammenzuarbeiten“.

Alexander Geyer gehörte lange Jahre der Bundeswehr an und war auch in Afghanistan im Einsatz. „Die am Hindukusch gemachten Erfahrungen haben mich stark geprägt“, unterstrich er. Heute ist der ehemalige Soldat als Risiko- und Sicherheitsmanager in Pforzheim tätig. In seiner Vorstellungsrede betont er seinen Willen, eine lebendige Diskussions- und Debattenkultur zu schaffen. „Wir FREIE WÄHLER zeichnen uns dadurch aus, dass wir gemeinsam nach den besten Lösungen suchen möchten und nicht entlang ideologisch vorgegebener Parteistrukturen handeln wollen“, führt Geyer aus. „Die Kommunikation untereinander ist daher besonders zu betonen“.

Den Fokus der Parteiarbeit wird der Vorstand auf Landes- und Bundespolitik legen. „Wir sehen uns nicht als Konkurrenz zu den lokalen Freien Wählern Karlsruhe“, verdeutlicht der neue Vorsitzende. Wichtig sei ein sich gegenseitig stützendes Miteinander, betonte Rena Thormann, die auch im Vorstand der Freien Wählern Karlsruhe e.V. tätig ist.

(Bild v.l.n.r.: Edgar Krez, Rena Thormann, Alexander Geyer, Gerd Clemens)

Gute Gespräche zwischen Partei und kommunalen Freien Wählern in Eislingen/Fils

Am Donnerstag, den 24. Februar 2022, kamen im Sitzungssaal des Rathauses der Stadt Eislingen/Fils die Mitglieder der Gemeinderatsfraktion der Freien Wähler Eislingen/Fils e.V. und Vertreter der Partei FREIE WÄHLER zusammen. Auch der Vorsitzende des Freie Wähler Kreisverbands Göppingen und Bürgermeister von Bad Boll, Hans-Rudi Bührle, nahm teil. Es ging um einem ersten Austausch.

Eingeladen hierzu hatte der Fraktionsvorsitzende Andreas Cerrotta, stellvertretender Oberbürgermeister der Stadt Eislingen/Fils. Er war im Jahr 2021 Kandidat der Partei FREIE WÄHLER für die Landtags- und Bundestagswahl. Als weitere Vertreter der Partei FREIE WÄHLER waren der Landesvorsitzende Klaus Wirthwein, der Bezirksvorsitzende Markus Mangold sowie Bundestagskandidat für den Kreis Böblingen, Dr. Norbert Volz anwesend.

Gesprächsinhalt

In den sehr konstruktiven Gesprächen brachte der Vereinsvorsitzende der Freie Wähler Eislingen/Fils e.V. Bernd Horwat, seine Besorgnis zum Ausdruck. Die Befürchtung besteht, dass sich Partei und kommunale Freie Wähler in Zukunft gegenseitig Konkurrenz machen. Des weiteren, dass sich die Ortsvereine im Falle einer engeren Anbindung an die Partei – ähnlich den anderen Parteien – einem Fraktionszwang unterwerfen müssen.

Klaus Wirthwein stellte klar, dass die Partei FREIE WÄHLER nicht beabsichtigt, den kommunalen Freien Wählern Konkurrenz zu machen. Im Gegenteil, im Falle einer Kooperation können die kommunalen Freien Wähler zukünftig auf die Parteiunterstützung bauen. Auch wird die Partei grundsätzlich keinen Fraktionszwang einfordern, da sie sich voll und ganz zu den Grundsätzen der Freien Wähler und ihrer lokalen Autonomie bekenne. 

Die kommunalen Vertreter zeigten sich angetan von den Chancen einer Zusammenarbeit. Besondere bei der Mitgliedergewinnung und der Frage der Einflussnahme auf Landes- und Bundespolitik. In diesem Zusammenhang zeigte Hans-Rudi Bührle wenig Verständnis für die generell ablehnende Haltung und die mangelnde Gesprächsbereitschaft des Freie Wähler Landesverbandes e.V. gegenüber der Partei.

Der Vorstand des Kreisverbandes vertritt hingegen die Auffassung, dass man zumindest offen und gesprächsbereit gegenüber den Verantwortlichen der Partei sein sollte. Beide Seiten einigten sich daher den Kontakt aufrechtzuerhalten. Ferner auch weitere Ortsverbände der Freien Wähler zu ermutigen das Gespräch mit der Partei zu suchen.

Schwäbisch Gmünd: Endspurt im Bundestagswahlkampf

Am heutigen Samstag, den 25. September 2021, nutzen unsere Bundestagskandidatin Gabriele Regele, WK Schwäbisch GmündBacknang und unser Bundestagskandidat Markus Mangold, WK Nürtingen, das strahlende Wetter. Auf dem Marktplatz in Schwäbisch Gmünd werben sie noch einmal kräftig für die FREIEN WÄHLER. Natürlich nicht fehlen darf der Werbetraktor.

Edingen-Neckarhausen: Sonntägliches Weißwurstessen

Unser Heidelberger BTW Wahlkreiskandidat Daniel Brenzel lud am gestrigen Sonntag, den 19. September 2021 zum Weißwurstessen nach Edingen-Neckarhausen ein. Bei strahlendem Sonnenschein schmeckten Würstchen, Brezel und ein zünftiges Weißbier besonders gut.

Unsere bayerischen Freunde mit Hubert Aiwanger an der Spitze wären begeistert. Zur Unterstützung mit dabei: Der Karlsruher Direktkandidat Bernd Barutta und die stellvertretende Landesvorsitzende Sylvia Rolke aus Mannheim. Neben den leckeren Köstlichkeiten stellte sich Daniel in vielen Einzelgesprächen den eingeladenen Bürgern aus seinem Heimatort. Dabei gab es viele positive Reaktionen.

Isny bekommt prominente Unterstützung für den Bundestagswahlkampf aus Bayern

In Isny gab es am 17. September 2021 gab es einen Wahlkampftermin. Der Direktkandidat Günter Ruchti bekommt dabei prominente Unterstützung durch Alexander Hold, dem Vize-Präsident des Bayerischen Landtages.

Hold ist vielen vielleicht auch durch seiner frühere Rolle als “Fernsehrichter” bekannt. Alexander Hold verkörpert wie kein anderer mit seiner Persönlichkeit, das was die FREIEN WÄHLER ausmacht, Bodenhaftung, vertrauensvolle Glaubhaftigkeit und Engagement. Einziger Wermutstropfen war, dass sich die Presse vor Ort den Besuch des hochrangigen und angesehenen Politikers entgehen ließ.

BTW Wahlkampfimpressionen von Gabriele Regele

“Frau Regele macht Politik!” Unter diesem Motto ist unsere Direktkandidatin Gabriele Regele, in ihrem Bundeswahlkreis Schwäbisch Gmünd – Backnang, unterwegs. Mit dabei sind auch ihre Wahlkampfanhänger, die eine einzigartige Werbung ermöglichen: Landwirtschaft macht’s möglich!

Altensteig: Infostand zum Bundestagswahlkampf

Anlässlich der anstehenden Bundestagswahl ist am Samstag, den 04. September 2021 unser Jungpolitiker und Direktkandidat Markus Mast für den Wahlkreis Calw mit seinem Infostand auf dem Markt in Altensteig anzutreffen. Bei strahlendem Sonnenschein nutzte er die Möglichkeit mit vielen Bürger und Bürgerinnen ins Gespräch zu kommen und sich mit ihnen auszutauschen.

Bundestagswahlkampf: Besuch bei Maschinenbau FREY GmbH

Am 3. September 2021, sind die FREIEN WÄHLER auf ihrer Wahlkampftour zu Gast bei der Firma Heinrich Frey Maschinenbau GmbH.

Auf Einladung der Geschäftsführung des bekannten mittelständischen Unternehmens,  nutzten der Bundestagskandidat im Wahlkreis Aalen – Heidenheim, Peter Koptisch, der Landesvorsitzende und Spitzenkandidat, Klaus Wirthwein, der Bezirksvorsitzende Nordwürttemberg, Markus Mangold, und der Vorsitzende der Kreisvereinigung Ostwürttemberg, Philipp Salzer, die Gelegenheit zu einem intensiven Austausch.

Die Firma Heinrich Frey Maschinenbau GmbH in Herbrechtingen-Bolheim wird bereits in dritter Generation familiengeführt. Sie gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Füllmaschinen für die Nahrungsmittelindustrie.

Die Geschäftsführer Heinrich und Martin Frey führten die Gäste durch ihr neu errichtetes, hochmodernes Technologiezentrum. Dort konnten sich die Vertreter der Partei ein Bild von den Investitionen des Unternehmens in moderne, zukunftsweisende Technologien und Ausbildung am Heimatstandort im Landkreis Heidenheim machen.

Die Stärkung der heimischen Wirtschaft durch Innovation und Ausbildung ist schließlich eines der zentralen Anliegen der FREIE WÄHLER Partei. Zudem ist die Tatsache, dass die Mitarbeiter fast ausschließlich aus der Region stammen und das Unternehmen bewusst auf einen Ausbau seiner Fertigung am Standort in Herbrechtingen setzt, ein Zeichen für die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Baden-Württemberg.